Sie sind hier: Home > Regional >

Neues Netzwerk soll Seniorenhilfe im Land voranbringen

Bingen am Rhein  

Neues Netzwerk soll Seniorenhilfe im Land voranbringen

04.04.2019, 01:15 Uhr | dpa

Neues Netzwerk soll Seniorenhilfe im Land voranbringen. Senioren

Senioren warten. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv (Quelle: dpa)

Bingen (dpa/lrs) - Ein neues landesweites Netzwerk soll haupt- und ehrenamtlich in der Seniorenhilfe engagierte Menschen in Rheinland-Pfalz künftig enger zusammenbringen. Offiziell an den Start geht das Konstrukt mit dem Namen "Anlaufstellen für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz" heute in Bingen. Mit dabei sein wird auch Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD).

Das Ministerium fördert das Netzwerk in den ersten drei Jahren nach eigenen Angaben finanziell. Im laufenden Jahr werden rund 12 000 Euro fließen. Eine sogenannte Servicestelle, die in den ersten drei Jahren von der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros betrieben wird, koordiniert den Entstehungsprozess. Es gehe darum, dass engagierte Menschen Informationen und Erfahrungen besser austauschen könnten, erklärte Annette Scholl, Projektverantwortliche für die Servicestelle.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal