Sie sind hier: Home > Regional >

Übergabe von sterblichen Überresten an indigene Australier

Halle (Saale)  

Übergabe von sterblichen Überresten an indigene Australier

12.04.2019, 13:47 Uhr | dpa

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gibt die sterblichen Überreste von fünf indigenen Australiern zurück. Sie stammen aus einer der größten anatomischen Sammlungen in Europa, die in Halle angesiedelt ist, wie die Universität am Freitag mitteilte. Die Überreste sollen am Montag bei einer Zeremonie in der australischen Botschaft in Berlin an das Land zurückgegeben werden.

Verstorbene Ahnen seien für indigene Völker in Australien von großer Bedeutung, erklärte die Direktorin des Anatomie-Instituts, Heike Kielstein. "Der Geist der Ahnen spielt in Riten und Zeremonien eine große Rolle, sie werden um Rat, Gesundheit und Hilfe angerufen." Die Uni komme der Bitte Australiens, die bislang in Halle verwahrten sterblichen Überreste zurückzuführen, gerne nach.

Den Angaben zufolge waren in dieser Woche bereits in München und Stuttgart sterbliche Überreste indigener Australier zurückgegeben worden. Am Montag sollen in Berlin auch Überreste, die bislang in den Staatlichen Ethnografischen Sammlungen in Dresden aufbewahrt wurden, übergeben werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal