Sie sind hier: Home > Regional >

Ostermärsche gegen Atomwaffen und Wettrüsten

Büchel  

Ostermärsche gegen Atomwaffen und Wettrüsten

17.04.2019, 16:53 Uhr | dpa

Ostermärsche gegen Atomwaffen und Wettrüsten. Ostermarsch in Mainz

Die Teilnehmer eines Ostermarsches gehen im Jahr 2017 mit Transparenten durch die Mainzer Innenstadt. Foto: Andreas Arnold/Archivbild (Quelle: dpa)

Am Osterwochenende protestieren Friedensaktivisten in Rheinland-Pfalz und dem Saarland wieder mit Ostermärschen gegen Gewalt und Krieg. Wegen des voraussichtlich guten Wetters rechne man mit vielen Teilnehmern, sagte ein Sprecher des Netzwerks Friedenskooperative am Mittwoch. Aufrufe zu Demonstrationen und Kundgebungen gibt es in Kaiserslautern, Saarbrücken, Büchel und Mainz/Wiesbaden.

Mit der Forderung "Atomwaffen abrüsten statt aufrüsten" wollen Demonstranten in Büchel am Ostermontag vor das Haupttor des Luftwaffenstützpunkts ziehen. Die Veranstalter erwarten Teilnehmer aus ganz Rheinland-Pfalz. Es werde sicher eine der herausragenden Demonstrationen im Land, sagte Kristian Golla vom Netzwerk Friedenskooperative. Auf dem Gelände des Luftwaffenstützpunkts vermuten die Friedensaktivisten Atomwaffen.

In Kaiserslautern erwartet die Friedensinitiative Westpfalz am Samstag mehr als 100 Teilnehmer zu einer Demonstration in der Innenstadt. "Neben der allgemeinen Frage der Atomwaffen geht es unter anderem darum, wie das aufflammende Wettrüsten die Kriegsgefahr vergrößert", sagte Pfarrer Detlev Besier.

Ebenfalls am Samstag treffen sich Friedensbewegte zum Mainz-Wiesbadener Ostermarsch 2019. In diesem Jahr wird in Mainz unter dem Motto "Für eine Welt ohne Krieg, Militär und Gewalt!" demonstriert. Wichtige Themen seien die Kündigung des INF-Vertrags über das Verbot landgestützter atomarer Mittelstreckenwaffen und eine mögliche Wiedereinführung der Wehrpflicht, sagte ein Sprecher des Ostermarschkreises Mainz-Wiesbaden, der etwa 350 Teilnehmer erwartet.

Im Saarland steht der Ostermarsch am Samstag in Saarbrücken unter dem Motto "Radikal umsteuern - es ist an der Zeit! Kein atomares Wettrüsten! Abrüstung statt Sozialabbau". Zur Abschlusskundgebung wird unter anderem eine Rednerin der Klimabewegung "Fridays for Future" erwartet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe