Sie sind hier: Home > Regional >

Gewerkschaft und Betriebsrat begrüßen Aus für Bankenfusion

Frankfurt am Main  

Gewerkschaft und Betriebsrat begrüßen Aus für Bankenfusion

25.04.2019, 09:57 Uhr | dpa

Gewerkschaft und Betriebsrat begrüßen Aus für Bankenfusion. Deutsche Bank in Frankfurt

Ein Schild mit der Aufschrift "Kasse" ist am Zugang zu einer Tiefgarage nahe der Zentrale der Deutschen Bank platziert. Foto: Arne Dedert/Archiv (Quelle: dpa)

Die Gewerkschaft Verdi hat den Abbruch der Fusionsgespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank begrüßt. Die Nachteile eines solchen Zusammenschlusses hätten überwogen, erklärte Verdi-Chef Frank Bsirske, der auch Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Bank ist, am Donnerstag. "Ein solcher Schritt hätte Zehntausende von Arbeitsplätzen gefährdet. Die Ergebnisse der Gespräche bestätigen zugleich unsere Einschätzung, dass ein solcher Schritt keinen ausreichenden Mehrwert bringen würde." Verdi hatte im Falle einer Fusion der beiden Privatbanken den Abbau von 30 000 Jobs befürchtet.

Erleichtert reagierten auch die Betriebsräte der Commerzbank. "Die Arbeitnehmervertreter in der Commerzbank begrüßen den Abbruch der Gespräche. Dazu beigetragen haben sicherlich auch die gute Vernetzung der Arbeitnehmergremien von Commerzbank und Deutsche Bank, insbesondere mit der Gewerkschaft Verdi, und vor allem die zahlreiche Beteiligung (...) an zahlreichen örtlichen Aktionen in der Commerzbank", heißt es in einer Stellungnahme des Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Uwe Tschäge.

"Nun gilt es, erst einmal einen Schritt beiseite zu treten, die Lage und die Möglichkeiten zu analysieren, um dann mit Vorstand, Aufsichtsrat und Arbeitnehmervertretern in verschiedenen Gremien gemeinsam die Zukunft der Commerzbank zu gestalten", schrieb Tschäge, der auch stellvertretender Aufsichtsratschef des MDax-Konzerns ist.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe