Sie sind hier: Home > Regional >

Nazi-Vergangenheit: Forscher blicken auf Landesministerien

Ludwigsburg  

Nazi-Vergangenheit: Forscher blicken auf Landesministerien

29.04.2019, 02:14 Uhr | dpa

Nazi-Vergangenheit: Forscher blicken auf Landesministerien. Theresia Bauer

Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer im Plenarsaal des Landtags. Foto: Marijan Murat/Archivbild (Quelle: dpa)

Wissenschaftler haben die Geschichte der Landesministerien in der Zeit des Nationalsozialismus über Jahre erforscht. Heute wollen die Forscher und Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) die Ergebnisse im Staatsarchiv Ludwigsburg der Öffentlichkeit präsentieren.

Ziel der Untersuchung im Auftrag des Wissenschaftsministeriums war es, das Selbstverständnis und die Handlungsprinzipien der damaligen Ministerialverwaltung in Baden und Württemberg aufzuarbeiten. Das im Jahr 2014 initiierte Forschungsprojekt zur Rolle Badens und Württembergs in der NS-Zeit wurde von der Baden-Württemberg-Stiftung finanziert.

Die Professoren wollen auch einen Ausblick geben auf das angelaufene Nachfolgeprojekt "Reintegration, Schuldzuweisung und Entschädigung - Bewältigung und Nicht-Bewältigung der NS-Vergangenheit in den drei Vorgängerländern Baden-Württembergs".

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal