Sie sind hier: Home > Regional >

Zugstrecke nach Unfall für vier Stunden gesperrt

Konstanz  

Zugstrecke nach Unfall für vier Stunden gesperrt

04.05.2019, 17:04 Uhr | dpa

Zugstrecke nach Unfall für vier Stunden gesperrt. Leere Gleise

Leere Gleise in der Nähe eines Bahnhofs. Foto:Federico Gambarini/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach einem Unfall auf einem Bahnübergang in Konstanz ist die Zugstrecke in die Schweiz für rund vier Stunden gesperrt gewesen. Eine 26-jährige Autofahrerin übersah einem Polizeisprecher zufolge in der Nacht zum Samstag den Übergang in einer Kurve und kam mit ihrem Fahrzeug auf den Gleisen zum Stehen. Der Wagen sei vermutlich an den Gleisen hängen geblieben, sagte der Sprecher. Die Frau zog sich bei dem Unfall im deutsch-schweizerischen Grenzgebiet leichte Verletzungen zu. Ihre Mitfahrer blieben unverletzt. Zwischen 23 Uhr und 3 Uhr morgens konnten keine Züge in Richtung Kreuzlingen und in Gegenrichtung fahren, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal