Sie sind hier: Home > Regional >

Archäologen präsentieren Reste von altem Römerlager

Bielefeld  

Archäologen präsentieren Reste von altem Römerlager

08.05.2019, 02:05 Uhr | dpa

Archäologen haben in Bielefeld Reste eines rund 2000 Jahre alten Römerlagers freigelegt - eine seltene Entdeckung. Heute präsentieren sie ihren Fund und wollen weitere Details bekanntgeben. Laut den Forschern des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) handelt es sich um Überreste eines alten Marschlagers, in dem durchziehende Legionäre rasteten. Erkennbar seien ein Erdwall rund um die etwa 26 Hektar große Fläche in dem Waldstück im Stadtteil Sennestadt sowie ein Eingang ins Innere des Lagers.

Ähnliche Gelände sind wegen späterer Besiedlung sonst meist kaum mehr zu erkennen. Nicht nur in der römischen Provinz westlich des Rheins, sondern auch bis ins heutige Westfalen und darüber hinaus hinterließen die Römer unter Kaiser Augustus zahlreiche Spuren. Bekannt ist etwa das Römerlager in Haltern, das als Militärstützpunkt diente. Seit 2011 erforscht der LWL zudem beispielsweise eine Lagerstätte in Olfen im Münsterland, die den Römern wahrscheinlich zur Versorgung ihrer Truppen diente.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal