Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

36-Jähriger nach Schüssen in Wuppertal gestorben

Nach dramatischen Szenen in Gathe  

36-Jähriger nach Schüssen in Wuppertal gestorben

09.05.2019, 10:52 Uhr | dpa, jwi, t-online.de

36-Jähriger nach Schüssen in Wuppertal gestorben. Ein Notarztwagen hat sein Blaulicht eingeschaltet: Der in Wuppertal-Gathe angeschossene 36-Jährige ist an seinen Verletzungen im Krankenhaus erlegen. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Ein Notarztwagen hat sein Blaulicht eingeschaltet: Der in Wuppertal-Gathe angeschossene 36-Jährige ist an seinen Verletzungen im Krankenhaus erlegen. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Nach den Schüssen auf der Gathe in Wuppertal ist das 36 Jahre alte Opfer an den Verletzungen gestorben. Vergeblich kämpften die Ärzte um sein Leben.

Ein 36-jähriger Albaner ist in Wuppertal am Sonntag, 28. April, von mehreren Schüssen getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Nun ist er am Mittwochnachmittag seinen Verletzungen im Krankenhaus erlegen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen.

Im Rahmen der Ermittlungen sollte der Mann noch am Mittwoch obduziert werden.

Der 36-Jährige war von Einsatzkräften auf der Fahrbahn entdeckt worden. Neben ihm stand ein leerer Wagen auf der Straße. Vermutlich hatte der Mann am Steuer gesessen, als die Schüsse fielen.

Opfer aus Wuppertal-Gathe kein Unbekannter für Polizei

Zeugen hatten die Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. Ein Video auf Youtube zeigt, wie sich Passanten um den blutüberströmten Mann auf der Fahrbahn kümmern. Auf dem Bürgersteig liegt in unmittelbarer Nähe eine Pistole. Die Waffe sei sichergestellt worden, sagte ein Polizeisprecher. Ob es sich um die Tatwaffe handele, werde untersucht.

Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Opfer sei für die Polizei Wuppertal kein Unbekannter, hieß es. Weshalb er den Beamten schon früher aufgefallen war, teilten diese nicht mit.

Eine zunächst angekündigte Pressemitteilung wurde kurz nach der Tat aus ermittlungstaktischen Gründen abgesagt. "Wir müssen vorher noch mit einigen Zeugen sprechen", sagte ein Polizeisprecher. 

Verwendete Quellen:
  • Mitteilung der Polizei
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal