Sie sind hier: Home > Regional >

Betrügerbande sorgt für Millionenschaden bei Banken

Marburg  

Betrügerbande sorgt für Millionenschaden bei Banken

09.05.2019, 14:27 Uhr | dpa

Betrügerbande sorgt für Millionenschaden bei Banken. Polizei

Auf der Jacke einer Auszubildenden ist der Schriftzug "Polizei" zu sehen. Foto: Stefan Sauer/Archiv (Quelle: dpa)

Eine Betrügerbande aus Hessen und Rheinland-Pfalz hat bei Kreditinstituten einen Schaden in Millionenhöhe angerichtet. Mehrere Immobiliengesellschaften mit Sitz in Marburg hätten seit dem Jahr 2015 innerhalb weniger Monate zum Teil mehrfach Immobilien in Mittelhessen untereinander verkauft und dabei die Kaufpreise um bis zu 400 Prozent künstlich in die Höhe getrieben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Durch dieses sogenannte "Immobilienflipping" hätten sie bei den Banken immer höhere Kredite bekommen.

Am Mittwoch durchsuchten Polizisten 21 Geschäftsräume in Hessen und Rheinland-Pfalz, ermittelt wird gegen 14 Beschuldigte im Alter zwischen 26 und 54 Jahren. Zu ihnen gehören zwei Bankmitarbeiter und zwei Notare, denen Bestechlichkeit im Amt vorgeworfen wird. Zwei der Beschuldigten im Alter von 29 und 35 Jahren aus Marburg wurden festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal