Sie sind hier: Home > Regional >

Erzgebirge Aue trennt sich 1:1 von Greuther Fürth

Aue  

Erzgebirge Aue trennt sich 1:1 von Greuther Fürth

12.05.2019, 17:26 Uhr | dpa

Erzgebirge Aue trennt sich 1:1 von Greuther Fürth. Kampf um den Ball

Aues Florian Krüger (M) und Pascal Testroet (r) gegen den Fürther Maximilian Wittek. Foto: Robert Michael (Quelle: dpa)

Aue (dpa) – Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat sich mit einem Unentschieden von seinem Heimpublikum verabschiedet. Gegen die SpVgg Greuther kam die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer am Sonntag zu einem 1:1 (1:1). Julian Green sorgte in der elften Minute für die Fürther Führung, die Jan Hochscheidt (20.) rasch ausglich. Obwohl die Auer seit vergangener Woche gerettet waren, kamen zum letzten Saison-Heimspiel noch einmal 13 600 Zuschauer ins Erzgebirgsstadion, um die Mannschaft für den vorzeitigen Klassenverbleib zu feiern. Die Besucher bekamen nach einer unterhaltsamen Startphase allerdings nur eine mäßige Begegnung zu sehen.

Meyer änderte seine Aufstellung im Vergleich zum 3:1-Sieg in Regensburg auf drei Positionen. Für Martin Männel, Steve Breitkreuz (beide verletzt) und Emmanuel Iyoha (Bank) rückten Robert Jendrusch, Jan Kral und Dimitrij Nazarov in die Startelf. Für Torhüter Jendrusch war es zugleich der erste Saisoneinsatz in diesem Spieljahr.

Die Fürther benötigten für den sicheren Klassenverbleib vor dem Anpfiff rechnerisch noch einen Punkt und gingen die Partie entsprechend engagiert an. Green köpfte die Gäste nach einer Flanke von Maximilian Sauer früh in Führung, wobei Jendrusch chancenlos war.

Die Auer zeigten sich davon aber unbeeindruckt und antworteten prompt. Hochscheidt, der aus dem Mittelfeld von Philipp Riese bedient wurde, schlenzte den Ball aus 20 Metern an SpVgg-Torhüter Sascha Burchert vorbei zum 1:1 in die linke untere Ecke. Allerdings stand der Torschütze beim Pass knapp im Abseits, was Schiedsrichter Florian Heft und sein Assistent Franz Bokop jedoch nicht ahndeten.

Nach dem turbulenten Auftakt beruhigte sich das Geschehen bis zur Pause. Tom Baumgart blieb in der Kabine und wurde durch Florian Krüger ersetzt. Kurz nach dem Wiederanpfiff schied zudem Linksverteidiger Kral mit einer Knieverletzung aus. Filip Kusic kam für den Tschechen in die Partie, die zerfahren blieb. Beide Teams legten viel Wert auf defensive Stabilität, so dass es vor den Toren ereignisarm blieb.

Lediglich ein Freistoß des eingewechselten Mario Kvesic (78.) und ein Fallrückzieher von Pascal Testroet (79.) sorgten für etwas Gefahr. Auf der anderen Seite verpasste Fabian Reese in der 86. Minute den Gästesieg. Der Schuss des Fürther Stürmers strich knapp am Pfosten vorbei, so dass es bis zum Ende beim Unentschieden blieb. Durch den Punktgewinn sicherten sich die Bayern ebenfalls den Klassenverbleib.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal