Sie sind hier: Home > Regional >

"Bisschen feiern": Greuther Fürth sichert Klassenerhalt

Aue  

"Bisschen feiern": Greuther Fürth sichert Klassenerhalt

12.05.2019, 18:49 Uhr | dpa

"Bisschen feiern": Greuther Fürth sichert Klassenerhalt. Stefan Leitl

Der Fürther Trainer Stefan Leitl. Foto: Robert Michael (Quelle: dpa)

Die SpVgg Greuther Fürth kann für eine weitere Saison in der 2. Fußball-Bundesliga planen. Am Sonntag kamen die Franken zu einem 1:1 (1:1)-Unentschieden beim FC Erzgebirge Aue und sicherten mit nunmehr 39 Zählern einen Spieltag vor Saisonende den Klassenerhalt. Im Erzgebirgsstadion hatte Julian Green die Gäste in der 16. Minute in Führung gebracht. Nur vier Minuten später gelang Jan Hochscheidt der Ausgleich für die Hausherren, die bereits am vorherigen Spieltag den Klassenerhalt gesichert hatten.

"Wir haben am vorletzten Spieltag die Klasse gehalten, die Jungs haben einen guten Job gemacht. Sie bekommen jetzt zwei Tage frei und dürfen ein bisschen feiern, dann werden wir uns konzentriert auf die letzte Partie gegen St. Pauli vorbereiten", verkündete Fürths Trainer Stefan Leitl.

Torwart Sascha Burchert resümierte: "Es hätte nicht passieren müssen, dass es am Ende so eng wird, dazu waren wir zu stark in der Mitte der Rückrunde. Das Ziel von uns muss sein, dass wir jedes Jahr die Klasse halten. Jede Saison in der 2. Liga ist erstmal eine gewonnene Saison, auch wenn es uns natürlich ebenfalls lieber wäre, wenn wir weiter oben wären."

Leitl musste ein letztes Mal auf den gesperrten Torjäger Daniel Keita-Ruel verzichten, bei Aue vertrat Robert Jendrusch den verletzten Kapitän Martin Männel im Tor. Nach einer kurzen Abtastphase nutzte Green eine Unaufmerksamkeit in der Auer Abwehr und brauchte nach einer Hereingabe von Maximilian Sauer nur noch einzunicken. Die Freude dauerte jedoch nur vier Minuten, ehe Hochscheidt mit einem trockenen Schuss aus rund 20 Metern den Ausgleich erzielte.

Im zweiten Spielabschnitt verlor die zuvor unterhaltsame Partie an Tempo. Beide Mannschaften arrangierten sich mit dem Remis. "Wir genießen heute den Moment, weil wir doch länger warten mussten, den Nichtabstieg perfekt zu machen", sagte Kapitän Marco Caligiuri nach dem Klassenverbleib.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe