Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Bonner Oberbürgermeister wirbt für Europawahl


INTERVIEWAshok Sridharan  

Bonner Oberbürgermeister wirbt für Europawahl

12.05.2019, 19:36 Uhr

.  (Quelle: Regina Spitz / Bundesstadt Bonn)

Der Oberbürgermeister von Bonn, Ashok Sridharan (Quelle: Regina Spitz / Bundesstadt Bonn)

Unter dem Motto "Europa – grenzenlos" werben viele Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister gemeinsam mit dem Medienhaus Ströer für die Teilnahme an den Europawahlen am 26. Mai 2019. Auch Bonns OB Ashok Sridharan ist dabei  und spricht im Interview über seine ganz persönlichen Verbindungen zu Europa.

t-online.de: Herr Sridharan, wie heißt Ihre europäische Lieblingsspeise?

Ashok Sridharan: Meine Lieblingsspeise sind Spaghetti Vongole.

Wie wichtig ist für Sie der Wirtschaftsfaktor Europa?

Natürlich ist Europa auch ein Wirtschaftsfaktor, und er garantiert für die weitaus meisten Menschen sichere Lebensverhältnisse. Wichtiger aber ist, dass die Europäische Union das erfolgreichste Friedensprojekt auf unserem Kontinent darstellt. 70 Jahre ohne Krieg zwischen seinen Mitgliedsstaaten – welch ein Geschenk!

Was sind Ihre Partnerstädte in Europa?

Unsere Stadtbezirke pflegen zum Teil seit 70 Jahren Städtepartnerschaften:

Stadtbezirk Bad Godesberg:

  • Frascati (Italien) Städtepartnerschaft seit 1957
  • Kortrijk (Belgien) Städtepartnerschaft seit 1964
  • Saint-Cloud (Frankreich) Städtepartnerschaft seit 1957
  • Windsor-Maidenhead (Großbritannien) Städtepartnerschaft seit 1960
  • Yalova (Türkei) Städtefreundschaft seit 1969
  • Berlin Steglitz-Zehlendorf Städtefreundschaft seit 1962

Stadtbezirk Bonn:

  • Oxford (England): Städtepartnerschaft seit 1947 (eine der längsten Partnerschaften zwischen einer bundesdeutschen und einer ausländischen Stadt überhaupt!)
  • Budafok (Ungarn) Städtepartnerschaft seit 1991
  • Oppeln (Polen) Städtefreundschaft seit 1997

Stadtbezirk Beuel:

  • Mirecourt (Frankreich) Städtepartnerschaft seit 1969

Stadtbezirk Hardtberg:

  • Villemomble (Frankreich) Städtepartnerschaft seit 1967

Wohin reisen Sie in Europa am liebsten?

An den Bodensee, nach Tirol und in die Toscana.

Was macht Bonn für Studierende attraktiv?

Einerseits die Weltoffenheit. Andererseits auch die hervorragenden Angebote in Forschung und Lehre. Und natürlich das rheinische Lebensgefühl.

Was gewinnt Bonn durch den europäischen Binnenmarkt?

Der europäische Binnenmarkt hat zu einer großen wirtschaftlichen Dynamik in der Europäischen Union geführt. Auch viele Bonner Unternehmen, die überwiegend mit ihren Produkten und Angeboten in ganz Europa im Wettbewerb stehen, profitieren von den Grundfreiheiten des gemeinsamen Marktes und schaffen so in der Region zukunftssichere Arbeitsplätze und Einkommen für die lokale Bevölkerung.

Hinweis: Das Interview ist Teil der "Grenzenlos"-Kampagne des Medienhauses Ströer und wurde per E-Mail geführt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal