Sie sind hier: Home > Regional >

Waldbesitzer müssen sich auf neue Strukturen einstellen

Stuttgart  

Waldbesitzer müssen sich auf neue Strukturen einstellen

15.05.2019, 16:50 Uhr | dpa

Waldbesitzer müssen sich auf neue Strukturen einstellen. Peter Hauk (CDU)

Peter Hauk (CDU), baden-württembergischer Forstminister. Foto: Sebastian Gollnow/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Staatswald wird künftig getrennt von den Privat- und Kommunalwäldern betreut. Damit müssen sich rund 240 000 Waldbesitzer auf neue Strukturen in der Forstverwaltung einstellen. Der Landtag verabschiedete am Mittwoch in Stuttgart eine Reform von Forstminister Peter Hauk (CDU). Damit reagiert das Land auf jahrelange kartellrechtliche Auseinandersetzungen. Wettbewerbshüter hatten mehr Wettbewerb bei der Vermarktung und Bewirtschaftung des Waldes in kommunalem und privatem Besitz gefordert.

Bislang gab es in Baden-Württemberg einen "Einheitsförster". Er war beim Landratsamt angestellt und arbeitete für das Land. Er kümmerte sich um den Staats-, Privat- und Kommunalwald. Der Landesbetrieb ForstBW vermarktete bislang Holz aus dem Staatswald - sowie gegen Gebühr auch aus kommunalem und privatem Waldbesitz - mit Ausnahme von so genanntem Nadelstammholz.

Der Landesbetrieb ForstBW geht in einer Anstalt des öffentlichen Rechtes auf, die neu gegründet wird. Die Anstalt kümmert sich nur noch um den Staatswald. Um die Kommunal- und Privatwälder kümmern sich - wenn gewünscht - Förster, die weiter bei den Landkreisen angestellt sind. Waldbesitzer können mit der Betreuung aber auch andere Anbieter auf dem freien Markt beauftragen.

SPD-Forstexperte Reinhold Gall kritisierte, die Interessen von Kleinwaldbesitzern seien bei der Reform unzureichend berücksichtigt worden. Ähnlich sah das sein FDP-Kollege Andreas Glück. "Die allermeisten der 240 000 Waldbesitzer in Baden-Württemberg besitzen nur kleine Stückle mit deutlich unter zwei Hektar Fläche."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe