Sie sind hier: Home > Regional >

Rathausplatz wird "Platz der friedlichen Revolution"

Neubrandenburg  

Rathausplatz wird "Platz der friedlichen Revolution"

17.05.2019, 10:09 Uhr | dpa

Die Stadt Neubrandenburg wird anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls in der DDR den Platz vor dem Rathaus neu benennen. Das haben die Stadtvertreter auf Antrag der CDU am Donnerstagabend beschlossen, wie eine Stadtsprecherin am Freitag erklärte. Das Gelände soll im Zuge der Feierlichkeiten zum 9. November in "Platz der friedlichen Revolution von 1989" benannt werden.

Das Rathaus war in den 1960er Jahren als Sitz des "Rates des Bezirkes" und der "Bezirksleitung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED)" errichtet worden. Neubrandenburg war damals eine von drei Bezirksstädten im Nordosten. Nach der Wende zog dort die Stadtverwaltung ein.

Im Zuge der Proteste gegen die DDR-Machthaber hatten auch in Neubrandenburg im Herbst 1989 Tausende Menschen demonstriert. Dabei stand auch die SED-Bezirksleitung im Fokus des Protestes, deren Gebäude im Volksmund auch "Kreml" hieß. Mit dem Beschluss folgt Neubrandenburg einem Aufruf der Schweriner Landesregierung, die mehrere dezentrale Gedenkorte an die friedliche Revolution vorgeschlagen hatte. In Neubrandenburg soll im Oktober zudem mit einer Themenwoche daran erinnert werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal