Sie sind hier: Home > Regional >

Messerangriff: Polizei durchsucht Bordelle und Wohnungen

Hamburg  

Messerangriff: Polizei durchsucht Bordelle und Wohnungen

17.05.2019, 15:35 Uhr | dpa

Messerangriff: Polizei durchsucht Bordelle und Wohnungen. Ein Blaulicht der Polizei

Ein Blaulicht der Polizei. Foto: Jens Büttner/Archiv (Quelle: dpa)

Die Hamburger Polizei hat am Freitag sechs Objekte im Rotlicht-Milieu durchsucht. Bei der Aktion sei es um Ermittlungen nach einer gefährlichen Körperverletzung gegangen, die am 30. April mit einem Messer verübt wurde, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Betroffen waren ein Lokal und ein Bordell auf St. Pauli sowie ein weiteres Bordell im Stadtteil Hamm und drei Privatwohnungen. Es sei umfangreiches Beweismaterial sichergestellt worden.

Nach Berichten des "Hamburger Abendblatts" und der "Bild"-Zeitung (online) waren auch Spezialkräfte der Polizei im Einsatz. Bei dem Messerangriff war nach Informationen des NDR ein Zuhälter niedergestochen worden. Es gebe zwei Tatverdächtige, einer von ihnen solle der Rockerbande "Hells Angels" angehören, hieß es.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal