Sie sind hier: Home > Regional >

Berliner Theatertreffen: Johannes Nussbaum ausgezeichnet

Berlin  

Berliner Theatertreffen: Johannes Nussbaum ausgezeichnet

19.05.2019, 16:04 Uhr | dpa

Johannes Nussbaum ist auf dem Berliner Theatertreffen mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis ausgezeichnet worden. Schauspieler Franz Rogowski ("Transit", "In den Gängen") entschied in diesem Jahr über den Preisträger. Er verlieh am Sonntag die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung an den österreichischen Schauspieler.

"Du bist toll, du hast alle Farben, die der Regenbogen hat, und versuchst nicht der Regenbogen zu sein. Du bist wirklich eine Bereicherung für das Theater und den Film", begründete Rogowski seine Entscheidung. "Ich freu mich auf alles, was da kommt mit Dir und von Dir." Den Preis erhält Nussbaum für seine Leistung in der Aufführung "Das große Heft" (Staatsschauspiel Dresden) nach dem Roman von Ágota Kristóf.

Nussbaum wurde 1995 geboren und wuchs in Mödling in der Nähe von Wien auf. Von 2015 bis 2018 studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. 2016 erhielt er die österreichische Film- und Fernsehauszeichnung Romy als Bester Nachwuchsschauspieler für seine Rolle in der ORF-Serie "Vorstadtweiber". Mit der Spielzeit 2019/2020 wird Johannes Nussbaum sein Erstengagement am Münchner Residenztheater antreten.

Mit dem Preis wird jährlich eine junge Schauspielerin oder ein junger Schauspieler geehrt, der mit einer "herausragenden Leistung" in einem der eingeladenen Stücke aufgefallen ist. Zum Berliner Theatertreffen werden jedes Jahr die "bemerkenswertesten Inszenierungen" aus dem deutschsprachigen Raum eingeladen.

An diesem Montag geht das Theatertreffen zu Ende. Verhandelt wurde diesmal bei einer Konferenz auch über die Gleichberechtigung von Männern und Frauen im Theater. In den kommenden beiden Jahren soll es eine Frauenquote geben: Mindestens die Hälfte der zehn ausgewählten Stücke sollen von Frauen oder überwiegend weiblichen Kollektiven kommen.

Das Theatertreffen war Anfang Mai mit Simon Stones "Hotel Strindberg" eröffnet worden. In der Mammutinszenierung des Wiener Burgtheaters und des Theaters Basel brillierten Caroline Peters ("Mord mit Aussicht") und Martin Wuttke ("Tatort"). In "Persona" des Deutschen Theaters stand Corinna Harfouch auf der Bühne.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal