Sie sind hier: Home > Regional >

Rostock verpasst vorerst Rückkehr in 2. Handball-Bundesliga

Rostock  

Rostock verpasst vorerst Rückkehr in 2. Handball-Bundesliga

19.05.2019, 18:34 Uhr | dpa

Der HC Empor Rostock hat die Rückkehr in die 2. Handball-Bundesliga vorerst verpasst. Das Team von Trainer Till Wiechers unterlag im Relegations-Rückspiel am Sonntag vor 4600 Zuschauern in der ausverkauften Rostocker Stadthalle der HSG Krefeld mit 22:24 (11:13) und muss nun in eine weitere Relegation.

Empor hatte das Hinspiel beim Meister der 3. Liga West in der Vorwoche 24:23 für sich entschieden. Für die Mecklenburger geht es nun im Duell der Relegations-Verlierer gegen die HSG Konstanz, die dem ThSV Eisenach in zwei Partien mit 25:30 und 26:29 unterlegen war.

Der einstige Europokalsieger und mehrmalige DDR-Meister war 2017 in die 3. Liga abgestiegen. Danach baute der neue Trainer Wiechers, der zuvor drei Jahre die zweite Vertretung des deutschen Meisters SG Flensburg-Handewitt betreut hatte, eine völlig neue Mannschaft auf.

Empor wurde in dieser Saison Nordmeister vor der punktgleichen Vertretung von Eintracht Hildesheim. Den Mecklenburgern ist von der Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga (HBL) im Falle des Aufstiegs die Lizenz für die 2. Bundesliga erteilt worden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal