Sie sind hier: Home > Regional >

Prozess: Gebäude nach Brandstiftung an Wohnmobil beschädigt

Frankfurt am Main  

Prozess: Gebäude nach Brandstiftung an Wohnmobil beschädigt

20.05.2019, 03:54 Uhr | dpa

Prozess: Gebäude nach Brandstiftung an Wohnmobil beschädigt. Ein hölzerner Hammer liegt auf einer Richterbank

Ein hölzerner Hammer liegt auf der Richterbank in einem Verhandlungssaal. Foto: Uli Deck/Archivbild (Quelle: dpa)

Als mutmaßlicher Brandstifter hat sich heute ein 47 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht Frankfurt zu verantworten. Die Anklage legt ihm zur Last, im vergangenen September in Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) ein Wohnmobil in Brand gesteckt zu haben. Feuer und Rauch verbreiteten sich derart stark, dass insgesamt fünf Gebäude in der Umgebung in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Sachschaden wurde dabei auf rund 900 000 Euro beziffert. Das Gericht wird auch prüfen, ob der Tat eine psychische Erkrankung des Angeklagten zugrunde liegt. Vorerst ist nur ein Verhandlungstag vorgesehen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal