Sie sind hier: Home > Regional >

Amateur-Rapper bekommt Ärger mit der Polizei

Augsburg  

Amateur-Rapper bekommt Ärger mit der Polizei

20.05.2019, 17:12 Uhr | dpa

Aufsehenerregende Dreharbeiten für ein Rap-Video haben einem 19-jährigen Amateur-Rapper Ärger mit der Polizei eingebracht. Ein Zeuge hatte am Sonntagabend in Augsburg die Ordnungshüter alarmiert, weil er eine Gruppe Jugendlicher mit einer Schusswaffe gesehen hatte. Wie die Polizei am Montag berichtete, fuhren mehrere Streifen zum Einsatzort, an dem sich 17 Jugendliche versammelt hatten.

Die Gruppe tat zwar so, als wüsste sie von nichts. Die Beamten fanden in einem Gebüsch aber einen geladenen Schreckschussrevolver. Im Auto des 19-Jährigen entdeckten sie die passende Munition und ein Messer. Der junge Mann gab an, dass er auf dem Platz ein Rap-Video habe drehen wollen. Die Beamten beeindruckte dies allerdings nicht: "Auch wenn die Polizei keine "Karrieren" verhindern will, wurden die aufgefundenen Waffen sichergestellt und gegen den Azubi-Rapper wird nun wegen aller in Frage kommender Delikte ermittelt", teilte die Polizei mit.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal