Sie sind hier: Home > Regional >

Linksextremismus: Entscheidung über Untersuchungsausschuss

Magdeburg  

Linksextremismus: Entscheidung über Untersuchungsausschuss

22.05.2019, 01:13 Uhr | dpa

Linksextremismus: Entscheidung über Untersuchungsausschuss. Landtagssitzung in Magdeburg

Abgeordnete des Landtages von Sachsen-Anhalt debattieren im Plenarsaal. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Abgeordneten des Magdeburger Landtags entscheiden heute über die Einsetzung eines vierten parlamentarischen Untersuchungsausschusses in dieser Wahlperiode. Die AfD will einen solchen U-Ausschuss, um Linksextremismus in Sachsen-Anhalt zu untersuchen. Zusammen mit ihrem Ex-Fraktionschef André Poggenburg, der inzwischen als fraktionsloser Abgeordneter im Landtag sitzt, hat die AfD genügend Stimmen, um den Ausschuss einzusetzen.

Es gibt bereits eine ebenfalls von der AfD durchgesetzte Enquete-Kommission, die Linksextremismus untersuchen soll. Kritiker vor allem von Grünen und Linken monieren, dass es der AfD nur darum gehe, Vereine und zivilgesellschaftliche Akteure zu verunglimpfen und in die Nähe von Linksextremismus zu rücken.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal