Sie sind hier: Home > Regional >

Tiefensee äußert sich erneut zu umstrittener Sarrazin-Lesung

Erfurt  

Tiefensee äußert sich erneut zu umstrittener Sarrazin-Lesung

22.05.2019, 05:23 Uhr | dpa

Tiefensee äußert sich erneut zu umstrittener Sarrazin-Lesung. Wolfgang Tiefensee

Minister Wolfgang Tiefensee (SPD) spricht während des Sonderparteitags der SPD Thüringen. Foto: Candy Welz/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Streit in der SPD über eine Lesung des umstrittenen Autors und früheren Berliner Finanzsenators Thilo Sarrazin in Erfurt geht weiter. SPD-Landeschef Wolfgang Tiefensee will sich am Mittwoch vor der Lesung (19.00 Uhr) noch einmal öffentlich zu der Veranstaltung äußern. Sie wird organisiert von dem Thüringer SPD-Landtagsabgeordneten Oskar Helmerich, der früher Mitglied der AfD war. Tiefensee hatte sich strikt von der Lesung distanziert, sich aber auch dagegen ausgesprochen, Helmerich aus der Partei auszuschließen. Der SPD-Kreisverband Weimarer Land hatte Helmerich einen Parteiaustritt nahegelegt.

Gegen Thilo Sarrazin, der ebenfalls SPD-Mitglied ist, läuft das inzwischen dritte Ausschluss-Verfahren der Bundes-SPD.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal