Sie sind hier: Home > Regional >

Geldstrafe: Mainz macht bei Fan Schadensersatz geltend

Frankfurt am Main  

Geldstrafe: Mainz macht bei Fan Schadensersatz geltend

22.05.2019, 13:22 Uhr | dpa

Geldstrafe: Mainz macht bei Fan Schadensersatz geltend. Flitzer

Ein Ordner stoppt einen Flitzer, der aus dem Mainzer Block auf dfuas Spielfeld lief. Foto: Torsten Silz/Archivbild (Quelle: dpa)

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 macht nach einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes Schadensersatzansprüche gegenüber einem Zuschauer geltend. In der 45. Minute des Ligaspiels zwischen Mainz und Borussia Mönchengladbach am 9. März war ein Mann aus dem Mainzer Block auf das Spielfeld in Richtung Mittelkreis gerannt, ehe er gestoppt wurde.

Für diese Aktion wurden die Mainzer am Mittwoch zur Zahlung der Geldstrafe verurteilt. Da aber nach dem Spiel die Personalien des "Flitzers" aufgenommen wurden, wird der Club nun den Verursacher zur Kasse bitten. "Teurer Spaß", twitterten die Mainzer.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal