Sie sind hier: Home > Regional >

Vergifteter Kartoffelsalat: Voraussichtlich Urteil

München  

Vergifteter Kartoffelsalat: Voraussichtlich Urteil

23.05.2019, 01:47 Uhr | dpa

Vergifteter Kartoffelsalat: Voraussichtlich Urteil. Landgericht München

Außenansicht des Landgerichts München. Foto: Sven Hoppe/Archivbild (Quelle: dpa)

Im Prozess um vergifteten Kartoffelsalat will das Landgericht München I am Donnerstag (10.30 Uhr) voraussichtlich das Urteil verkünden. Eine 74 Jahre alte Frau ist wegen versuchten Mordes angeklagt. Laut Anklage soll sie ihrem Ehemann Kartoffelsalat serviert haben, in den sie Frostschutzmittel gemischt hatte. Nach Ansicht der Ermittler wollte die Frau an das Erbe ihres Mannes. Die Staatsanwaltschaft fordert zwölf Jahre Haft.

Der heute 82-Jährige überlebte die Tat. Er sagte vor Gericht, die 2013 geschlossene Ehe sei seit längerem in der Krise gewesen. Nach seiner Erinnerung handelte es sich bei dem potenziell tödlichen Abendessen allerdings nicht um Kartoffelsalat mit Würstchen - sondern um Maultaschen oder Tortellini mit Pesto.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal