Sie sind hier: Home > Regional >

An Berliner Hochschulen soll es weniger Tierversuche geben

Berlin  

An Berliner Hochschulen soll es weniger Tierversuche geben

23.05.2019, 16:12 Uhr | dpa

An Berliner Hochschulen soll es weniger Tierversuche geben. Ein entsprechender Antrag der Regierungsfraktionen wurde am Donnerstag in der Plenarsitzung im Abgeordnetenhaus mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen angenommen - bei Enthaltung der Opposition.

Der Senat soll demnach bei der Erarbeitung einer Vorlage für die nächste Novellierung des Hochschulgesetzes die tierversuchsfreie Lehre und Forschung an den Berliner Hochschulen stärken. Auf die Verwendung von Tieren solle in der Lehre möglichst weitgehend verzichtet werden. Auch ein zweiter Antrag wurde mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen angenommen, bei dem der Senat aufgefordert wird, sich auch auf Bundesebene für weniger Tierversuche in der Forschung einzusetzen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal