Sie sind hier: Home > Regional >

Bistumszeitungen aus Mainz, Fulda und Limburg: eingestellt

Mainz  

Bistumszeitungen aus Mainz, Fulda und Limburg: eingestellt

24.05.2019, 12:59 Uhr | dpa

Bistumszeitungen aus Mainz, Fulda und Limburg: eingestellt. Bischof von Fulda liest

Der Bischof von Fulda, Michael Gerber, sitzt mit der Bistumszeitung in der Hand auf einer Bank. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv (Quelle: dpa)

Die drei Bistümer Mainz, Limburg und Fulda werden Ende 2023 ihre Bistumszeitungen einstellen. Grund dafür sei der kontinuierliche Rückgang der Auflage, teilte das Bistum Mainz am Freitag mit. Die Entscheidung sei unumgänglich, weil die Kirchenzeitungen im bisher bestehenden Modell keine wirtschaftliche Zukunft mehr hätten. Betroffen sind der die Titel "Glaube und Leben" (Mainz), "Der Sonntag" (Limburg) sowie der "Bonifatiusbote" aus Fulda mit einer Gesamtauflage von derzeit noch 21 000 Exemplaren. Herausgegeben werden sie den Angaben zufolge von der gemeinsamen Gesellschaft für kirchliche Publizistik.

Die betroffenen 22 Mitarbeiter seien am Donnerstag in Mainz darüber informiert worden, teilte das Mainzer Bistum weiter mit. Für sie sollten "sozialverträgliche kirchennahe Lösungen" gefunden werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal