Sie sind hier: Home > Regional >

Minister fordern mehr Transparenz bei Algorithmen

Mainz  

Minister fordern mehr Transparenz bei Algorithmen

24.05.2019, 15:34 Uhr | dpa

Minister fordern mehr Transparenz bei Algorithmen. Anne Spiegel

Verbraucherschutzministerin Anne Spiegel (Grüne). Foto: Andreas Arnold/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Verbraucherschutzminister der Länder haben an die Bundesregierung appelliert, bei computergestützten Entscheidungen (Algorithmen) für mehr Transparenz und Schutz zu sorgen. Sie sprachen sich zum Abschluss ihrer dreitägigen Konferenz in Mainz auch dafür aus, eine gut ausgestattete behördliche Kontroll-Aufsicht für solche Entscheidungsprozesse zu schaffen. Verbraucher sollten sich gegen Fehlentscheidungen wehren können. "Wir wollen, dass Algorithmen das Leben der Menschen erleichtern und nicht bestimmen", sagte die rheinland-pfälzische Verbraucherschutzministerin Anne Spiegel (Grüne) als Gastgeberin am Freitag.

Bundesverbraucherschutzministerin Katarina Barley (SPD), sprach sich ebenfalls für Transparenz und Überprüfbarkeit bei Entscheidungen aus, "die Computer über Menschen treffen". Es gehe um die Manipulation des Einzelnen, wenn Algorithmen die Auswahl von Ärzten, die Job- oder Partnersuche vorbestimmten, sagte die Ministerin. "Apple, Google & Co müssen diskriminierende Programmierung verhindern und ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden", forderte die Ministerin. "Es muss klar sein, dass wir nicht überall und jederzeit digitale Spuren hinterlassen." Die E-Privacy-Verordnung mit konkreteren Regelungen für die elektronische Kommunikation müsse nach der Europawahl endlich kommen. "Hier ist der Wirtschaftsminister am Zug, damit es endlich eine Einigung im Rat gibt."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal