Sie sind hier: Home > Regional >

Verpflichtete Teilnehmer warten Monate auf Integrationskurse

Berlin  

Verpflichtete Teilnehmer warten Monate auf Integrationskurse

26.05.2019, 17:37 Uhr | dpa

Verpflichtete Teilnehmer warten Monate auf Integrationskurse. Integrationskurs des BAMF

Eine Frau schreibt in ein Lehrbuch eines Integrationskurses. Foto: Sophia Kembowski/Archiv (Quelle: dpa)

Wer zur Teilnahme am Integrationskurs verpflichtet ist, konnte in Baden-Württemberg zuletzt erst 7,9 Monate später starten - etwas weniger lang als im Bundesschnitt (8,1 Monate). Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Filiz Polat hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zum Vergleich: 2016 lag diese Zeitspanne im Südwesten noch bei 4,2 (bundesweit: 4,3) Monaten.

Der "frühe und effektive Zugang zu Deutschkursen" habe herausragende Bedeutung, unterstrich Polat, die auch Sprecherin der Grünen-Fraktion für Migration und Integration ist. Die Wartezeit für einen Integrationskurs sei viel zu lang und verbaue Perspektiven. Integrationskurse umfassen Sprach- und Orientierungskurse, bei denen es unter anderem um Geschichte, Rechtsordnung und Werte geht. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) koordiniert die Kurse und lässt die Anbieter zu.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal