Sie sind hier: Home > Regional >

Menschen in Nordsachsen arbeiten im Schnitt am längsten

Kamenz  

Menschen in Nordsachsen arbeiten im Schnitt am längsten

06.06.2019, 14:19 Uhr | dpa

Die Menschen im Landkreis Nordsachsen arbeiten im Schnitt landesweit am längsten - die in Chemnitz am kürzesten. Wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Donnerstag mitteilte, haben Erwerbstätige in Nordsachsen im Jahr 2017 durchschnittlich 1439 Stunden gearbeitet. Das waren 22 Stunden mehr als der sächsische Durchschnitt. Mit 1396 hatten die Erwerbstätigen in der Stadt Chemnitz das geringste Pensum.

Große Unterschiede gab es auch zwischen den verschiedenen Branchen. Mit durchschnittlich 1634 Stunden hatten Bauarbeiter am längsten zu tun, die Beschäftigten im Bereich Grundstücks- und Wohnungswesen, Finanz- und Unternehmensdienstleister kamen hingegen nur auf 1360 Stunden.

Gründe für die Unterschiede zwischen Regionen und Branchen seien unter anderem unterschiedliche Arbeitszeiten, die weiter zunehmende Teilzeitbeschäftigung und der Anteil marginaler Beschäftigung, hieß es.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal