Sie sind hier: Home > Regional >

"Das beste Gefühl": NBA-Profi Schröder über Leben als Vater

Braunschweig  

"Das beste Gefühl": NBA-Profi Schröder über Leben als Vater

06.06.2019, 14:29 Uhr | dpa

"Das beste Gefühl": NBA-Profi Schröder über Leben als Vater. Pk Dennis Schröder

Dennis Schröder, Basketball-Nationalspieler während einer Pressekonferenz mit Sohn Dennis Malick Schröder Junior auf dem Arm. Foto: Ole Spata (Quelle: dpa)

Im Arm seines berühmten Vaters schaute Dennis Malick Schröder Junior mit ganz großen Augen auf die vielen Mikrofone. Ganz brav absolvierte der knapp vier Monate alte Sohn des NBA-Profis den ersten großen Auftritt vor den TV-Kameras - der stolze Papa schwärmte dabei über seine neue Rolle. "Ich bin noch ehrgeiziger. Alleine beim Training denkst du sehr viel an deinen Kleinen", sagte der 25 Jahre alte Nationalspieler bei einer Pressekonferenz in seiner Heimat Braunschweig. "Du versuchst, alles zu geben. Das hat mich zum Positiven verändert, man hat eine große Verantwortung."

Im knallrosa Pulli trug Schröder seinen Sohn in einer Babyschale selbst aus dem PS-starken Mercedes ins Vier-Sterne-Hotel. Knapp drei Monate vor der WM in China ist derzeit noch eher Familienzeit als Training angesagt. Doch nach der Hochzeit mit seiner Verlobten Ellen Ziolo stehen für den Anführer des Nationalteams im Spätsommer auch noch große sportliche Ziele an. "Wir haben sehr viel Potenzial. Mit den jungen, talentierten Spielern ist sehr viel möglich", sagte Schröder mit Blick auf das Turnier in China (31. August - 15. September).

Eine konkrete Vorgabe für die WM mit der machbaren Vorrundengruppe gegen Frankreich, Dominikanische Republik und Jordanien will der NBA-Profi der Oklahoma City Thunder nicht ausgeben. "Aber mein persönliches Ziel ist es, die nächsten Jahre eine Medaille zu holen", kündigte er an. "So viele NBA-Spieler hatten wir noch nie, so viel Potenzial. Früher mit Dirk Nowitzki hatten wir auch ein gutes Team. Aber jetzt mit den jungen Spielern ist es aufregend, ich freue mich auf die Zukunft."

Dabei soll Schröder auch eine neu gewonnene Gelassenheit helfen. Noch in seiner Zeit für die Atlanta Hawks genoss er gerne das Leben mit seinen Kumpels, inzwischen gilt abseits des Parketts die volle Konzentration dem Familienglück. "Er hat sich zum Positiven verändert. Er ist sehr geduldig geworden", berichtet sein älterer Bruder Cheyassin mit Blick auf den NBA-Star, der neben ihm sitzt. "Er wollte immer alles sofort haben. Er ist jetzt reif, nachdenklich, ein entspannter Zeitgenosse. Jetzt können wir schon mal im Auto sitzen und drei Stunden über Gott und die Welt quatschen."

Schröder war im Februar Vater geworden. Sein Sohn kam während der Saison in der nordamerikanischen Profiliga zur Welt, seine ersten zwei, drei Einsätze für die Oklahoma City Thunder danach "habe ich nicht gut gespielt", sagte Schröder schmunzelnd. Vater zu sein, sei "das beste Gefühl."

Am 20. Juli will Schröder in Braunschweig seine Verlobte Ellen Ziolo heiraten. "Am Anfang wollten wir eine kleine Hochzeit machen, aber bei einer afrikanischen Familie ist das schwierig", berichtete Schröder, dessen Mutter aus Gambia stammt. "Jetzt sind es 350 Gäste - und es sind immer noch nicht alle."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal