Sie sind hier: Home > Regional >

Teenager soll Mitschüler erwürgt haben: Plädoyers erwartet

Siegen  

Teenager soll Mitschüler erwürgt haben: Plädoyers erwartet

09.06.2019, 10:00 Uhr | dpa

Teenager soll Mitschüler erwürgt haben: Plädoyers erwartet. Richterhammer

Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer. Foto: Uli Deck/Archivbild (Quelle: dpa)

Im Totschlagsprozess gegen einen Teenager, der einen Mitschüler im Sauerland erwürgt haben soll, werden die Plädoyers erwartet. Heute wollen sich Staatsanwaltschaft und Verteidigung vor dem Landgericht äußern. Das Urteil will die Jugendkammer dann zwei Tage später am Donnerstag verkünden. Dem Angeklagten droht eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren.

Im Oktober 2018 soll der damals 14-jährige Deutsche in Wenden den zwei Jahre älteren Mitschüler mit bloßen Händen erwürgt haben. Die Tat soll sich laut Anklage während der Unterrichtszeit in einem Waldstück nahe der Schule ereignet haben. Der Jüngere sei in den Älteren verliebt, aber von diesem zurückgewiesen worden, es sei zum Streit und der Gewalteskalation gekommen. Zu Prozessbeginn im April hatte der heute 15-Jährige gestanden. Das Verfahren findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal