Sie sind hier: Home > Regional >

Polizei ermittelt nach tödlichem Badeunfall

Gelsenkirchen  

Polizei ermittelt nach tödlichem Badeunfall

11.06.2019, 05:16 Uhr | dpa

Polizei ermittelt nach tödlichem Badeunfall. Notruf 112

Ein Sanitäter vor einem Rettungswagen mit der Nummer des Notrufes. Foto: Jens Kalaene/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach dem Tod eines Zweijährigen am Pfingstmontag in einem Schwimmbad in Gelsenkirchen versucht die Polizei, den Ablauf zu rekonstruieren. "Wir werden nun Zeugen befragen", sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagnachmittag. Der Junge war am Montag leblos im Nichtschwimmerbecken gefunden worden, wie die Polizei mitgeteilt hatte. Das Kind starb im Krankenhaus. Zuvor hatte ein Schwimmmeister noch versucht, den Zweijährigen zu reanimieren. Zu den Angehörigen des Kindes und dem genauen Unfallort machte die Polizei am Dienstag keine Angaben.

"Wir alle sind zutiefst erschüttert und können unsere Fassungslosigkeit kaum in Worte fassen. Unser ganzes Mitgefühl gilt jetzt den Eltern und allen Angehörigen des Kindes", sagte der Stadtwerke-Geschäftsführer Ulrich Köllmann laut Mitteilung. Das Bad blieb nach dem Unfall am Montag für den Rest des Tages geschlossen. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal