Sie sind hier: Home > Regional >

Tod in Treppenhaus: Lebensgefährtin von Polizei entlassen

Hanau  

Tod in Treppenhaus: Lebensgefährtin von Polizei entlassen

11.06.2019, 11:00 Uhr | dpa

Tod in Treppenhaus: Lebensgefährtin von Polizei entlassen. Blaulicht auf einem Polizeiwagen

Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet das Blaulicht. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild (Quelle: dpa)

Im Fall eines in Hanau tot aufgefundenen Mannes (57) ist seine vorläufig festgenommene Lebensgefährtin wieder auf freiem Fuß. Die 41-Jährige wurde entlassen, weil kein dringender Tatverdacht hinsichtlich eines Tötungsdelikts besteht, wie die Polizei in Offenbach und die Staatsanwaltschaft Hanau am Dienstag berichteten. Die Ermittler machten auch auf Nachfrage keine weiteren Angaben zu den Vorkommnissen am Sonntagabend im Treppenhaus eines Hanauer Mehrfamilienhauses. Zur Todesursache und zu den Ergebnissen der Obduktion schwiegen sich die Ermittler ebenfalls aus.

Nachdem der Tote entdeckt worden war, versuchten Sanitäter noch vergeblich, den Mann wiederzubeleben. Danach wurde die stark betrunkene Lebensgefährtin von der Polizei vorläufig festgenommen. Was sie mit dem Tod des Mannes zu tun haben könnte, blieb unbeantwortet. "Die Hintergründe sind noch unklar", sagte ein Polizeisprecher.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal