Sie sind hier: Home > Regional >

Laschet: Die Grünen nicht "grün überholen"

Düsseldorf  

Laschet: Die Grünen nicht "grün überholen"

13.06.2019, 05:51 Uhr | dpa

Laschet: Die Grünen nicht "grün überholen". Armin Laschet (CDU)

Armin Laschet (CDU), NRW-Ministerpräsident, testet einen E-Tretroller. Foto: Caroline Seidel/Archiv (Quelle: dpa)

Nach Ansicht von CDU-Vize Armin Laschet sollte die CDU in der Klimadebatte soziale und wirtschaftliche Aspekte herausstellen und sich dadurch von den Grünen absetzen. Die CDU dürfe die Grünen "nicht grün überholen", sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag). "Die Union muss in der Klimadebatte deutlich machen, dass wir die gleichen Ziele haben, aber unterschiedliche Antworten geben." Er erläuterte: "Wir wollen Industrieland bleiben. Wir wollen auch die soziale Frage berücksichtigt wissen. (...) Das unterscheidet uns."

Zur Debatte um eine Bepreisung des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 sagte Laschet, eine "einseitige Steuer" greife zu kurz. "Es geht vielmehr um ein marktwirtschaftliches Instrument zur CO2-Bepreisung, das eine wichtige Rolle im Kampf gegen den Klimawandel spielen kann." Ein solches System könne es geben, wenn es gleichzeitig substanzielle Entlastungen bei der Stromsteuer und der Erneuerbare-Energien-Umlage gebe. "Es geht um ein Anreizsystem, weniger CO2 zu verbrauchen."

Auf die Aussage des Interviewers, CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer lehne eine CO2-Steuer ab, sagte Laschet: "Wir wollen die gleiche Gesamtlösung". Er verwies darauf, dass die Union bis zum Herbst ein Modell für ein "marktwirtschaftliches Bepreisungssystem" entwickeln wolle.

Kramp-Karrenbauer hatte Anfang Juni angekündigt, bis zum Herbst Vorschläge für eine klimafreundlichere Steuer- und Abgabenpolitik vorzulegen. Im Mai hatte die CDU-Chefin gesagt, der Emissionshandel und die Vergabe von Zertifikaten könne "deutlich mehr Hebelwirkung" erzielen als eine CO2-Steuer.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe