Sie sind hier: Home > Regional >

Messerattacke auf Ex-Freundin: Soldat zu Haft verurteilt

Bonn  

Messerattacke auf Ex-Freundin: Soldat zu Haft verurteilt

14.06.2019, 15:41 Uhr | dpa

Wegen eines brutalen Messerangriffs auf seine Ex-Freundin hat das Bonner Landgericht einen Bundeswehrsoldaten am Freitag zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Das Urteil erging wegen schwerer Körperverletzung - ursprünglich war der 24-Jährige wegen versuchten Mordes angeklagt. Nach Überzeugung des Gerichts hatte der Mann der 23-Jährigen im vergangenen Juli nachts vor ihrer Bonner Wohnung aufgelauert, sie in den Schwitzkasten genommen und mit dem Messer am Hals verletzt. Als die Frau weglaufen wollte, stach er ihr zehn Mal in den Rücken.

Laut Urteil hatte er dann plötzlich von dem Opfer abgelassen und war mit seinem Auto davongefahren. Am nächsten Morgen hatte er sich der Polizei gestellt. Damit sei er - nach Auffassung der Richter - freiwillig vom Tötungsversuch zurückgetreten und nur noch wegen schwerer Körperverletzung zu verurteilen.

Staatsanwaltschaft und Nebenklage kündigten nach dem Urteil an, in Revision zu gehen. Der Staatsanwalt hatte eine Freiheitsstrafe von acht Jahren wegen versuchten Totschlags gefordert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal