Sie sind hier: Home > Regional >

Nach Brand in Asylbewerberheim: Tatverdächtiger in Haft

Aue  

Nach Brand in Asylbewerberheim: Tatverdächtiger in Haft

14.06.2019, 16:24 Uhr | dpa

Zwei Tage nach dem Brand mit sechs Verletzten in einem Asylbewerberheim in Aue-Bad Schlema ist gegen einen Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, soll der 19-jährige Heimbewohner am Mittwoch das Feuer in der Gemeinschaftsunterkunft gelegt haben. Gegen den Mann wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Bei dem Brand wurden sechs Bewohner - darunter der Tatverdächtige - verletzt. Die Männer wurden den Angaben zufolge wegen Rauchvergiftung behandelt. Das Gebäude im Ortsteil Aue war evakuiert worden, nachdem das Feuer in einem Zimmer aufgebrochen war. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal