Sie sind hier: Home > Regional >

Buchholz enttäuscht über Kieler Beschluss zum A21-Anschluss

Kiel  

Buchholz enttäuscht über Kieler Beschluss zum A21-Anschluss

14.06.2019, 16:47 Uhr | dpa

Buchholz enttäuscht über Kieler Beschluss zum A21-Anschluss. A21 in Schleswig-Holstein

Ein neues Teilstück der Autobahn A21 ist zu sehen. Foto: Markus Scholz/Archivbild (Quelle: dpa)

"Zwei Jahre länger Stau" - mit diesen Worten hat Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) am Freitag eine Entscheidung der Kieler Ratsversammlung vom Vorabend kommentiert. Mit dem Votum werde die seit 2003 bestehende Planung des Anschlusses der A21 an Kiel umgeworfen, kritisierte Buchholz. Statt östlich der Autobahn soll die Trasse nun westlich verlaufen.

"Wir haben die Planung im vergangenen Jahr so vorangetrieben, dass wir sie in diesem Jahr abschließen und so an die Planungsgesellschaft Deges übergeben können, dass ein fertiges Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden kann", sagte Buchholz. "Wenn die Stadt Kiel jetzt entscheidet, dass die langsamen Verkehre alle nicht auf der östlichen, sondern auf der westlichen Seite geführt werden sollen, dann muss ein Großteil neu kartiert und über eine gesamte Vegetationsperiode komplett neu erfasst werden."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal