Sie sind hier: Home > Regional >

Junge Nord-Grüne Touré steuert mehr Verantwortung an

Kiel  

Junge Nord-Grüne Touré steuert mehr Verantwortung an

15.06.2019, 09:13 Uhr | dpa

Junge Nord-Grüne Touré steuert mehr Verantwortung an. Aminata Touré (Bündnis90/Die Grünen)

Aminata Touré (Bündnis90/Die Grünen) sitzt im Plenarsaal des Landeshauses. Foto: Carsten Rehder (Quelle: dpa)

Mit Respekt und Selbstbewusstsein zugleich stellt sich die 26 Jahre alte Grünen-Politikerin Aminata Touré auf ihre künftige Rolle als Vizepräsidentin des Landtages in Kiel ein. "Ich gehe mit Respekt an die Sache", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Sie löst nach der Sommerpause ihren Parteifreund Rasmus Andresen ab, der ins EU-Parlament gewählt wurde.

Touré hatte in den vergangenen Wochen auch überregional für Aufsehen gesorgt. "Der Spiegel" berichtete ebenso über die Frau, deren Familie aus Mali in Westafrika stammt, wie die "Süddeutsche Zeitung" und das Modemagazin "Vogue". In Berlin traf sie mit dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten Barack Obama zusammen.

"Ich freue mich, wenn mir Anerkennung für meine Arbeit zuteil wird, und dies auch über große Medien geschieht", sagte Touré, die 1992 in einem Flüchtlingslager in Neumünster geboren wurde. Sie wolle so zeigen, wofür sie stehe und arbeite. Dafür nutzt Touré Instagram. "Viele wissen gar nicht, was Politiker und Politikerinnen, die sie gewählt haben, den ganzen Tag so machen."

Dass eine Frau wie sie, die als Kind lange nicht wusste, ob sie in Deutschland bleiben darf und der man wegen ihrer Hautfarbe das Deutschsein abspreche, seit zwei Jahren im Landtag sitzt, nennt Touré "superkrass". Parlamentspräsident Klaus Schlie (CDU) traut ihr die künftige Rolle als Landtagsvize auf jeden Fall zu. Er sei sicher, dass Touré die Sitzungsleitung ebenso mit Bravour bewältigen werde wie repräsentative Aufgaben, sagte Schlie der dpa.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal