Sie sind hier: Home > Regional >

Pokal-Aufgaben: Hertha bei Eichstätt, Union zu Halberstadt

Dortmund  

Pokal-Aufgaben: Hertha bei Eichstätt, Union zu Halberstadt

16.06.2019, 11:10 Uhr | dpa

Pokal-Aufgaben: Hertha bei Eichstätt, Union zu Halberstadt. Die Pokaltrophäe

Die Pokaltrophäe steht vor dem Spiel im Stadion. Foto: Jan Woitas/Archivbild (Quelle: dpa)

Die beiden Berliner Fußball-Bundesligisten stehen in der ersten Runde des DFB-Pokals vor lösbaren Aufgaben gegen Viertligisten. Hertha BSC startet den angestrebten Weg zum Finale im heimischen Olympiastadion beim Bayerischen Amateurmeister VfB Eichstätt, Aufsteiger 1. FC Union reist zum Ost-Duell beim VfB Germania Halberstadt. Das ergab die Auslosung durch Nia Künzer, Weltmeisterin von 2003, am Samstag im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.

Herthas Gegner Eichstätt ist erstmals im Pokal dabei und wird für das Duell voraussichtlich in ein anderes Stadion umziehen, wie Club-Präsident Thomas Hein in der ARD ankündigte. "Der totale Wahnsinn", kommentierte der Verein das Los auf seiner Internetseite. "Eichstätt spielt in der Regionalliga Bayern eine gute Rolle", sagte Geschäftsführer Michael Preetz. "Aber natürlich fahren wir dorthin, um eine Runde weiterzukommen."

Der 1. FC Union steht vor einer kürzeren Reise nach Halberstadt in den Harz. In der Vorsaison hatte das Team aus Sachsen-Anhalt nur knapp mit 1:2 gegen den SC Freiburg in der ersten Runde verloren. "Ich freue mich über das Los, weil regionale Duelle immer einen besonderen Reiz haben", sagte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball bei Union. "Wir gehen natürlich als Favorit in die Partie und werden die Aufgabe sehr ernst nehmen."

Der FC Viktoria 1889 Berlin hat Zweitligist Arminia Bielefeld zu Gast. Durch den Landespokalsieg gegen Tennis Borussia Berlin ist Viktoria erstmals seit 2014 wieder in der ersten Runde dabei.

Die erste Runde findet vom 9. bis zum 12. August statt. Die genauen Terminierungen sollen frühestens in zehn bis zwölf Tagen bekannt gegeben werden. Das Endspiel ist für den 23. Mai 2020 im Berliner Olympiastadion angesetzt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal