Sie sind hier: Home > Regional >

Ausbildung statt Profifußball: Martin Ludwig hört auf

Halle (Saale)  

Ausbildung statt Profifußball: Martin Ludwig hört auf

17.06.2019, 13:11 Uhr | dpa

Der Hallesche FC und Martin Ludwig haben den bis 30. Juni 2020 datierten Vertrag vorfristig aufgelöst. Das teilte der Fußball-Drittligist am Montag mit. "Martin ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, das Vertragsverhältnis zu beenden. Es spricht für die Selbstreflektion des jungen Mannes, nach Rückkehr in unser Team wäre es zweifellos schwer geworden angesichts des Konkurrenzkampfes in der Offensive", meinte HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp zu den Gründen der Vertragsauflösung. Der 20-jährige Ludwig, der seit 2014 das HFC-Trikot trägt, möchte sein Hauptaugenmerk fortan auf die berufliche Ausbildung legen und lässt den Profifußball deshalb ruhen.

In der 3. Liga kam der Stürmer auf 20 Einsätze in drei Spielzeiten. "Ich will mir nicht in die eigene Tasche lügen. Auf Dauer wäre es für mich riskant, nur auf Fußball zu setzen in der Hoffnung, mir eine Existenz mit Perspektive aufzubauen. Natürlich werde ich den Sport nicht komplett an den Nagel hängen, dazu liebe ich ihn zu sehr. Aber Priorität hat künftig eine fundierte berufliche Ausbildung", sagte Ludwig.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal