Sie sind hier: Home > Regional >

40-Jähriger kommt nach versuchtem Totschlag in Psychiatrie

Meiningen  

40-Jähriger kommt nach versuchtem Totschlag in Psychiatrie

17.06.2019, 15:06 Uhr | dpa

Das Landgericht Meiningen hat einen 40-Jährigen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Der Mann hatte einen Bekannten lebensgefährlich verletzt. Das Gericht entschied am Montag in der Hauptverhandlung, dass der Beschuldigte nicht schuldfähig ist, wie eine Sprecherin sagte. Mit ihrem Beschluss folgte die Kammer dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Der psychisch kranke Mann attackierte laut Urteil im Dezember 2018 in Hildburghausen seinen 46 Jahre alten Bekannten zunächst mit einem Hammer, mit dem er ihm mehrmals auf den Hinterkopf schlug. Anschließend stach er mehrfach mit einem Messer in den Schulter- und Halsbereich des Opfers. Der Verletzte musste notoperiert werden, überlebte aber.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal