Sie sind hier: Home > Regional >

TU Dresden erforscht Sicherheitsempfinden im Wohnviertel

Dresden  

TU Dresden erforscht Sicherheitsempfinden im Wohnviertel

18.06.2019, 13:42 Uhr | dpa

Etwa 16 000 Dresdner sollen in den kommenden Tagen zu ihrem Sicherheitsempfinden befragt werden. Forscher der Technischen Universität (TU) Dresden wollen Sicherheitsempfinden und Lebensgefühl der Bürger in Stadt und Wohngebiet analysieren, teilte am Dienstag die Projektleiterin der TU Dresden mit. Dazu würden in den kommenden Tagen Fragebögen verschickt, vor allem an Bewohner der Stadtteile Neustadt und Gorbitz.

Die Befragung ist Teil eines bundesweiten Forschungsprojekts "SiQua - Sicherheitsanalysen und Vernetzung für Stadtquartiere im Wandel", welches derzeit in der Elbestadt, in Essen und Berlin durchgeführt wird. Die Ergebnisse sollen zur Steigerung von Sicherheit und Lebensqualität beitragen, so die Projektleiterin. Das Bildungsministerium fördert das auf drei Jahre angelegte Projekt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal