Sie sind hier: Home > Regional >

Fahrer überreicht Polizei Sperma- statt Urinprobe

Lüdenscheid  

Fahrer überreicht Polizei Sperma- statt Urinprobe

18.06.2019, 15:48 Uhr | dpa

Kuriose Verkehrskontrolle in Lüdenscheid: Die Polizei forderte den Fahrer eines Transporters zu einer Urinprobe auf, weil sie den Verdacht hegte, der Mann könnte unter Drogen stehen, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag.

Der Mann sei einverstanden gewesen und mit einem Becher ungewöhnlich lange hinter einem Gebüsch verschwunden. Dann habe er beschämt den Becher mit dem unerwarteten Inhalt überreicht. Die Beamten hätten dem Mann mitgeteilt, dass seine Spermaprobe für den Drogen-Vortest unbrauchbar sei. Sie nahmen stattdessen einen Speicheltest vor. Der Verdacht bestätigte sich nicht und der Mann durfte weiterfahren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal