Sie sind hier: Home > Regional >

BMW: 560 000 Autos älterer Mittelklasse-Modelle in Werkstatt

München  

BMW: 560 000 Autos älterer Mittelklasse-Modelle in Werkstatt

18.06.2019, 19:45 Uhr | dpa

BMW: 560 000 Autos älterer Mittelklasse-Modelle in Werkstatt. BMW-Embleme, die auf den Fahrzeugen im BMW Werk angebracht werden

BMW-Embleme, die auf den Fahrzeugen im BMW Werk angebracht werden. Foto: Rodrigo Cruz/Archivbild (Quelle: dpa)

Wegen möglicher Korrosion einer Verschraubung an einer Elektroleitung im Kofferraum ruft BMW weltweit rund 560 000 Autos älterer 5er- und 6er-Modelle zurück, knapp 274 000 davon in Deutschland. Betroffen seien Wagen aus dem Produktionszeitraum zwischen Februar 2002 und Juli 2010 mit den Modellcodes E60, E61, E63 und E64, sagte ein Sprecher des Münchner Autobauers am Dienstag. Zuvor hatte das Portal "kfz-betrieb.de" darüber berichtet.

Der Rückruf sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, betonte der BMW-Sprecher. In wenigen Einzelfällen könne ein Schmorschaden drohen. Es sei davon auszugehen, dass bei etwa 60 Prozent der betroffenen Fahrzeuge eine Überprüfung ausreiche und eine Reparatur gar nicht nötig sei. Schon 2012 hatte BMW wegen des Leitung-Problems zahlreiche Autos in die Werkstätten geholt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal