Sie sind hier: Home > Regional >

Innenminister legt neuen Verfassungsschutzbericht vor

Potsdam  

Innenminister legt neuen Verfassungsschutzbericht vor

19.06.2019, 01:32 Uhr | dpa

Innenminister legt neuen Verfassungsschutzbericht vor. Karl-Heinz Schröter

Innenminister legt neuen Verfassungsschutzbericht vor. Foto: Ralf Hirschberger/Archivbild (Quelle: dpa)

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) stellt neue Zahlen zum Extremismus vor. Gemeinsam mit dem Leiter der Verfassungsschutz-Abteilung, Frank Nürnberger, präsentiert er heute in Potsdam den Verfassungsschutzbericht für das vergangene Jahr.

Im Jahr 2017 war die Zahl registrierter Rechtsextremisten auf 1540 gestiegen, das war der zweithöchste Stand seit 1993. Die Zahl der Islamisten war stark gestiegen - auf 130. Bei Linksextremisten verzeichnete der Verfassungsschutz 2017 einen geringen Anstieg auf 520. Der Landtag hatte in der vergangenen Woche ein neues Verfassungsschutzgesetz beschlossen, das der Behörde mehr Befugnisse gibt, aber auch die Kontrolle durch den Landtag verstärkt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal