Sie sind hier: Home > Regional >

Bundespolizei holt Hobbyfotografen von den Gleisen

Dessau-Roßlau  

Bundespolizei holt Hobbyfotografen von den Gleisen

19.06.2019, 13:54 Uhr | dpa

Für sein Hobby, das Fotografieren von Loks, hat sich am Dessauer Hauptbahnhof ein 54-Jähriger in Lebensgefahr begeben. Der Mann war am Dienstagnachmittag dabei beobachtet worden, wie er mehrere Bahngleise überquerte und sich länger in den Gleisen aufhielt, wie die Bundespolizei am Mittwoch in Magdeburg mitteilte. Beamte stellten den Hobbyfotografen und brachten ihn aus dem Gefahrenbereich. Er muss mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen.

Die Bundespolizei wies wiederholt auf die Gefahren hin, die von herannahenden Zügen und Oberleitungen ausgehen. Die Züge kämen fast lautlos und könnten je nach Windrichtung erst sehr spät wahrgenommen werden. Die Bremswege seien lang.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal