Sie sind hier: Home > Regional >

Ausschlag bei Spielplatzbesuchern nicht durch Chemikalien

Berlin  

Ausschlag bei Spielplatzbesuchern nicht durch Chemikalien

19.06.2019, 14:19 Uhr | dpa

Ausschlag bei Spielplatzbesuchern nicht durch Chemikalien. Kinder im Sandkasten

Spielzeug liegt in einem Sandkasten in einer Kindertagesstätte. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Hautausschlag bei Dutzenden Kindern nach dem Besuch eines Wasserspielplatzes im Berliner Plänterwald ist nach Behördenangaben nicht durch Chemikalien ausgelöst worden. "Eine Verunreinigung des Wassers der Sprühplansche kann ausgeschlossen werden, da keine Biozide angewandt wurden", teilte der Bezirk Treptow-Köpenick am Mittwoch mit. Ärzte hätten mehreren Betroffenen gesagt, es handle sich eindeutig um eine Reaktion auf die giftigen Brennhaare der Raupen des Eichenprozessionsspinners.

An mehreren Bäumen im Umfeld der Plansche seien Raupen bereits in der Vorwoche abgesaugt und abgesammelt worden, allerdings sei es am vergangenen Wochenende erneut zu einem Auftreten gekommen, so der Bezirk weiter. "Da eine vollständige Beseitigung der Raupen nicht garantiert werden kann, bleibt die Plansche bis zum Zeitpunkt der vollständigen Verpuppung der restlichen Raupen geschlossen."

Die Brennhaare der Raupen können sich lösen und in der Luft herumschwirren. Kommt man damit in Kontakt, sind quälender Juckreiz und Ausschlag mögliche Folgen.

In dem Fall hatte die Polizei am Montag berichtet, Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen zu haben. Es wurde vermutet, dass Chemikalien gegen die Raupen versprüht wurden und dies den Hautausschlag bei mindestens 31 Menschen ausgelöst haben könnte. Betroffen waren überwiegend Kinder.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal