Sie sind hier: Home > Regional >

Mehr als 200 Waldbrände in Brandenburg

Berlin  

Mehr als 200 Waldbrände in Brandenburg

19.06.2019, 15:14 Uhr | dpa

In Brandenburg hat es in diesem Jahr bereits mehr als 200 Mal in Wäldern gebrannt. Auch am Mittwoch sei es im Landkreis Dahme-Spreewald zu einem Waldbrand auf einer Fläche von 1000 Quadratmeter an der Autobahn A13 bei Staakow gekommen, sagte der Waldbrandschutzbeauftragte des Landes, Raimund Engel, der Deutschen Presse-Agentur. Dort sei die Berliner Feuerwehr mit 50 Kräften und weitere Einsatzkräfte aus Brandenburg im Einsatz. Auch in Schulzendorf (Dahme-Spreewald) sei ein Waldbrand ausgebrochen, hinzu käme ein Flächenbrand im Landkreis Spree-Neiße.

Die Feuer hätten in diesem Jahr bereits eine Fläche von insgesamt rund 882 Hektar erfasst, sagte Engel. "Wir haben meist nur kleine Brände, aber eine hohe Anzahl." Dabei seien praktisch alle Landkreise betroffen. Der Experte beschrieb die aktuelle Lage als kritisch.

In den meisten der 14 Landkreise herrschte am Mittwoch eine hohe und im Landkreis Spree-Neiße eine sehr hohe Waldbrandgefahr. Nur in vier nördlichen Landkreisen herrschte eine mittlere Gefahr. Für die Nacht werde in Südbrandenburg Regen erwartet, sagte Engel. Dann könnte sich die Lage dort etwas entspannen. Für die kommende Woche habe der Deutsche Wetterdienst aber erneut eine Hitzewelle prognostiziert. "Was uns fehlt, ist der Regen", meinte Engel. "Wir müssen sehen, wie wir über die Runden kommen."

Der größte Waldbrand der vergangenen Jahrzehnte in Brandenburg loderte vor einigen Tagen auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog. Bei Jüterbog brannte es auch am Montag, aber laut Engel war nur eine kleine Fläche nahe einem alten Kasernengelände betroffen. Der Brand sei schnell bekämpft worden. 2018, das als außergewöhnliches Waldbrandjahr galt, waren insgesamt 512 Brände auf 1674 Hektar zusammengekommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal