Sie sind hier: Home > Regional >

Hessen bekommt einen hauptamtlichen Behindertenbeauftragten

Wiesbaden  

Hessen bekommt einen hauptamtlichen Behindertenbeauftragten

19.06.2019, 21:05 Uhr | dpa

Hessen bekommt einen hauptamtlichen Behindertenbeauftragten. Rollstuhl

Ein Rollstuhl. Foto: Marcel Kusch/Archivbild (Quelle: dpa)

Der Beauftragte der hessischen Landesregierung für Menschen mit Behinderungen arbeitet künftig hauptamtlich. Der Landtag in Wiesbaden verabschiedete am Mittwoch mit den Stimmen der Regierungsfraktionen von CDU und Grünen eine Reform des Behinderten-Gleichstellungsgesetzes. Bislang war dieser Posten ein Ehrenamt mit Aufwandsentschädigung.

Herzstück des Gesetzes ist die Anpassung an die Grundprinzipien der UN-Behindertenrechtskonvention, wie Sozialminister Kai Klose (Grüne) diese Woche im Landtag erläutert hatte. Dies müsse alle staatlichen Ebenen erreichen. Mit der Gesetzesreform soll die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung gefördert werden. Dabei geht es um weniger Barrieren in Städten, in Gebäuden, in Bussen und Bahnen sowie im Internet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal