Sie sind hier: Home > Regional >

EY-Studie: Gewinnkrise verstärkt Druck auf Autokonzerne

Leinfelden-Echterdingen  

EY-Studie: Gewinnkrise verstärkt Druck auf Autokonzerne

20.06.2019, 09:08 Uhr | dpa

Absatzflaute und hohe Kosten für neue Technologien haben zu Jahresbeginn tiefe Spuren in den Bilanzen der Autokonzerne hinterlassen. Verkaufszahlen und Umsätze gingen zurück, die Gewinne der weltweit größten Hersteller fielen insgesamt auf den niedrigsten Stand seit 2011, wie die Beratungsgesellschaft EY für ihre aktuelle Branchenanalyse ausgerechnet hat.

"Die weltweite Autoindustrie befindet sich in einer tiefgreifenden Umbruchphase - und die aktuelle Absatz- und Gewinnkrise verstärkt den Handlungsdruck bei den Unternehmen zusätzlich", sagte der Leiter des Auto- und Transportbereichs bei EY, Constantin Gall. Es stehe eine Marktbereinigung bevor, die dazu führen werde, das viele der heute noch eigenständigen Konzerne bald nur noch als Marke innerhalb weniger Megakonzerne existieren.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal