Sie sind hier: Home > Regional >

U-Bahn ins Europaviertel: Vorbereitungen zum Tunnelbau

Frankfurt am Main  

U-Bahn ins Europaviertel: Vorbereitungen zum Tunnelbau

21.06.2019, 17:55 Uhr | dpa

Der Bau der U-Bahn ins Frankfurter Europaviertel kommt voran. Am Freitag wurde ein 72 Tonnen schweres Schneidrad in die Baugrube gehoben - ein wichtiger Bestandteil der Tunnelbohrmaschine, wie eine Sprecherin der Projektbaugesellschaft erklärte. "Das Schneidrad arbeitet sich durch den Untergrund und trägt das Erdreich ab."

Der eigentliche Bohrbeginn steht noch bevor. Die Projektgesellschaft geht von Spätsommer, etwa Ende August, aus. Durch die Verlängerung der U5 soll das Europaviertel an die Frankfurter Innenstadt angeschlossen werden. Dafür wird die Linie um 2,7 Kilometer vom Frankfurter Hauptbahnhof um vier Haltestellen verlängert. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis 2022 andauern.

Das Schneidrad wurde in drei Teilen angeliefert und an der Baustelle zusammengebaut. Es hat einen Durchmesser von knapp sieben Metern und wurde mit einem 500 Tonnen schweren Autokran in die 17 Meter tiefe Grube an der Europa-Allee gehoben. In den nächsten Wochen sollen weitere Teile der Tunnelbohrmaschine angeliefert und in der Grube montiert werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal